Der Verein der Oberösterreicher in Salzburg am 5. Juni 1921 als Heimat und Trachtenverein ,
von einigen Zuagroasten gegründet, um so die Traditionen aus der Heimat weiter zu pflegen.

Über das rege Vereinsleben seit dieser Zeit berichtet unsere Chronik.


Auch wir, die wir jetzt  schon lange in der Stadt Salzburg und Umgebung leben oder auch hier schon geboren wurden, wollen unsere Oberösterreichischen Wurzeln und Bräuche nicht vergessen, was im Tragen von Oberösterreichischen Trachten  und unseren unten angeführten Vereinstätigkeiten  zum Ausdruck kommt.

 

Zu unseren Vereinstätigkeiten gehört die Abhaltung von Vereinsabenden, Proben und geselligen

Zusammenkünften, die seit September 2014  im Brauchtumszentrum Lainerhof, Gneiserstraße 14 stattfinden.

Franz Dullnig aus dem Innviertel spielt auf seiner Zugin sowohl zu Salzburger Volkstänzen wie auch zu Volkstänzen auf.  Gstanzl-Singen und andere Lieder sowie das Lesen von Geschichten in Oberösterreichischer Mundart ergänzen unsere Geselligkeit. 

 Der Verein hat zur Zeit 19 Aktive Mitglieder, 5 Ehrenmitglieder (davon 2 Ehrenobmänner) und 9 Unterstützende Mitglieder.

Heute stammen unsere Mitglieder nur mehr teilweise direkt aus Oberösterreich, zum Teil wurden sie bereits in Salzburg geboren, haben aber ihre Wurzeln aus einem der vier Vierteln. Und einige sind dem Verein beigetreten, weil sie einfach die Geselligkeit lieben und/oder gerne volkstanzen.

*** Neue Mitglieder und Gäste, selbstverständlich auch Nicht-Oberösterreicher sind uns immer herzlich willkommen ***